Sa, 16. Dezember 2017

Nach Clubbing

11.06.2011 10:49

Schüler verursacht zwei Unfälle und begeht Fahrerflucht

Ein 19-Jähriger hat im Bezirk Tulln in der Nacht auf Samstag gleich zwei Unfälle verursacht und ist danach einfach weitergefahren. Der Schüler soll mit seinem Auto im alkoholisierten Zustand von einem Clubbing nach Hause gefahren sein. Polizisten konnten den jungen Mann ausforschen und trafen ihn schlafend zu Hause an. Ihm wurde der Führerschein entzogen. Auf der Westautobahn war es zuvor zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Richtungsfahrbahn Linz musste kurzfristig für den Verkehr gesperrt werden.

Gegen 4.15 Uhr soll der 19-Jährige auf der Landesstraße 46 bei Großriedenthal mit seinem Pkw eine Linkskurve geschnitten und dabei einen 18-jährigen Fußgänger gestreift haben, der am Heimweg von derselben Veranstaltung war. Der Bursche wurde zu Boden gestoßen und musste verletzt ins Spital gebracht werden.

Der 19-Jährige setzte seine Fahrt anschließend einfach fort und fuhr noch auf einen weiteren Pkw auf. Auch in diesem Fall hielt der Alko-Lenker nicht an. Zu Hause angekommen, begab sich der Schüler dann ins Bett um sich von seiner durchzechten Nacht zu erholen - bis ihn die Polizisten schließlich aus dem Schlaf rissen.

Stau nach schwerem Unfall auf der A1
Kurz vor 2 Uhr war es auf der A1 in Fahrtrichtung Linz, im Gemeindegebiet von Kirchstetten, zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Ein Lenker aus Oberösterreich fuhr mit seinem PKw auf einen vor ihm fahrenden Lkw einer Lebensmittelkette auf. Dabei wurde der Wagen des Oberösterreichers so stark deformiert, dass der Mann eingeklemmt wurde.

Der Verletzte wurde nach seiner Befreiung aus dem Wrack der Rettung übergeben und ins Landeskrankenhaus St. Pölten eingeliefert. Während der Befreiung des Oberösterreichers und der anschließenden Fahrzeugbergung musste die Richtungsfahrbahn Linz für den gesamten Verkehr gesperrt werden, berichtete die Sicherheitsdirektion Niederösterreich. Durch das erhöhte Verkehrsaufkommen aufgrund des Pfingstreiseverkehrs kam es zu einem Stau.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden