So, 19. November 2017

Anrainer gegen Heim

15.05.2011 18:00

Ministerin kämpft für schwer behinderte Kinder

Traurig, aber wahr: Weil ein Behindertenheim in einer Villensiedlung in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling) die Grundstücke entwerten würde, wollen Dutzende Anwohner den Bau verhindern. Doch Bundesministerin Gabriele Heinisch-Hosek ergreift jetzt Partei für die schwer gehandicapten Kinder und erklärt: "Sie stören nicht, sie bereichern uns."

"Ein Behindertenheim entwertet die Grundstückspreise. Diese Kinder stören die Idylle hier", erklärt ein Bewohner der Wohnsiedlung "Tirolerhof", der anonym bleiben will. Und offenbar ist er nicht der einzige, der etwas gegen schwer Gehandicapte in der Nachbarschaft hat. Denn von einer Bürgerliste wurde nun eine Unterschriften-Aktion gegen das Projekt gestartet. Natürlich nehmen die Verantwortlichen im Ort die Einwände ihrer Bewohner ernst. Auch der Bürgermeister will und kann diesen Widerstand nicht einfach ignorieren.

Frauenministerin Gabriele Heinisch-Hosek dagegen scheut keinen offenen Kampf. Denn sie hat jahrelange selbst ein Kind im "Schwedenstift" betreut und fühlt sich der Einrichtung sehr verbunden. Die Ministerin: "Das Verhalten einiger Menschen finde ich unerträglich. Ich verbringe viel Zeit mit den Heimkindern. Sie sind keine Belastung, sie sind eine Bereicherung."

von Brigitte Blabsreiter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden