Fr, 15. Dezember 2017

Wer bremst noch?

05.05.2011 17:27

Alle wollen Verlängerung der Öffis nach NÖ

Dass Wiener und niederösterreichische Landespolitiker – noch dazu unterschiedlicher Parteifarbe – an einem Strang ziehen, ist selten. Jetzt sind aber alle für eine Verlängerung der Öffis über die Stadtgrenze hinaus. Doch im Hintergrund streitet man bereits übers Geld.

Das Pendlerproblem sorgt dafür, dass die Wunschliste immer länger wird: Das Bezirksparlament in Wien-Döbling stellte jetzt den Antrag, die U4 nach Klosterneuburg zu verlängern. Die SP-Bürgermeister von Purkersdorf und Mödling wollen die Wiener Öffis ebenfalls in ihren Gemeinden sehen.

Für die Verlängerung der U1 nach Süden machen sich die Stadt-Schwarzen stark, die Wiener Freiheitlichen wiederum wollen, dass man beim Ausbau der U3 zum Leberberg und weiter nach Schwechat Gas gibt.

Und Bürgermeister Michael Häupl? Er hat sich ganz klar für ein überregionales Schnellbahn-Netz für die gesamte Ostregion ausgesprochen. Na dann, wer bremst eigentlich noch?

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden