So, 19. November 2017

24 Meter hohe Fichte

29.04.2011 11:30

Landhaus-Maibaum aus Litschau in St. Pölten aufgestellt

"Der Maibaum ist ein Symbol dafür, dass die Landesregierung und die niederösterreichische Verwaltungszentrale in enger Zusammenarbeit mit den Städten und Gemeinden das Land weiterentwickelt haben" – mit diesen Worten hat Landeshauptmann Erwin Pröll dem neuen Landhaus-Maibaum am Donnerstagabend bei dessen Aufstellung seinen "Segen" gegeben. Der heurige Maibaum ist eine 24 Meter hohe Fichte aus Litschau, der nordwestlichsten Stadt des Landes mit ca. 3.000 Einwohnern.

Das Maibaumaufstellen weise darauf hin, dass man einer fruchtbaren, positiven, erfolgreichen Zeit entgegengehe. "Es ist wichtig, alte Traditionen zu pflegen und seine Wurzeln nicht zu vergessen. Wer Kraft aus der Vergangenheit holt, kann auch eine gute Brücke in die Zukunft schlagen", so Pröll.

In Litschau und dem gesamten Waldviertel sei es in den vergangenen Jahrzehnten nicht einfach gewesen. Gerade in dieser schwierigen Phase hätten aber die Menschen Ja zur Heimat gesagt – und nunmehr sei aus dem Land am Eisernen Vorhang eine Region im Herzen Europas geworden, so Pröll.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden