Sa, 26. Mai 2018

He is back!

27.04.2011 17:00

Arnie wird wieder als Terminator die Welt retten

Kaum zu glauben, aber offenbar will Arnold Schwarzenegger es mit 63 Jahren noch einmal wissen. Wie der Internetdienst "IMDb.com" berichtet, wird Arnie bald wieder als Terminator die Leinwand unsicher machen. Die Film- und Künstleragentur CAA habe bereits Angebote an diverse Studios geschickt. Regie soll Justin Lin, der auch "Fast and Furious 5" drehte, führen.

Schwarzenegger selbst, der erst im Jänner seine Polit-Karriere als Gouverneur von Kalifornien beendet hatte, hat sich dazu noch nicht geäußert, ein Produzent für das Projekt dürfte allerdings schon gefunden sein. Robert Cort, der schon "Jumanji", "Die Braut, die sich nicht traut" und "Save the Last Dance", produzierte, wird hier genannt. Ein Drehbuchautor fehlt noch.

Nachdem Arnold Schwarzenegger 1984 in "Terminator", 1991 in "Terminator 2 - Tag der Abrechnung" und 2003 in "Terminator 3 - Rebellion der Maschinen" zu sehen war, wurde die Filmreihe 2009 mit "Terminator: Die Erlösung" mit Sam Worthington und Christian Bale in den Hauptrollen und ohne den legendären Actiondarsteller fortgesetzt.

Sequel-Boom in der Traumfabrik
Hollywood befindet sich derzeit in einem wahren Fortsetzungs-Fieber: Neben einem neuen Teil von "Stirb Langsam", in dem Bruce Willis zum fünften Mal in Folge gegen Bösewichte kämpft, wärmt auch Tom Cruise in "Mission Impossible 4" die Rolle seinen Actionhelden Ethan Hunt auf. Eine weitere Runde drehen auch die Mutanten von "X-Men": In dem Prequel, das im Juni in die Kinos kommt, wird die Vorgeschichte der Mutanten-Schlacht erzählt.

Nachdem er in den letzten Teilen durch Abwesenheit beziehungsweise Kurzauftritte glänzte, schmeißt sich Vin Diesel wieder hinters Lenkrad und kurvt mit halsbrecherischem Tempo in "Fast and Furious 5" über die Leinwand. Am 1. Juli startet unter der Federführung von Action-Spezialist Michael Bay auch der neue Part von "Transformers" in den Kinos, in dem die Roboter wieder einmal die Welt inklusive Menschen retten.

Seit 2002 metzelt sich Milla Jovovich als feminine Killerin durch die Zombie-Welt. Getreu dem Motto "Never change a winning team" tut sie das auch weiterhin und trotz vernichtender Kritiken. Mitproduzent von "Resident Evil 5" war übrigens der verstorbene Bernd Eichinger.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden