So, 22. Oktober 2017

Held des Tages

21.04.2011 18:13

Nachbar rettet 82-Jährige vor dem Flammentod

Bei einem Brand der Nachbarswohnung hat ein mutiger Familienvater aus Wiener Neudorf in Niederösterreich am Mittwochabend keine Sekunde gezögert und die Bewohnerin buchstäblich in letzter Sekunde vor den Flammen gerettet. Wasserwerkmeister Helmut G. (im Bild links) trat die Türe ein und befreite das betagte Opfer.

"Wäre Herr G. auch nur eine Sekunde später gekommen, hätte es wohl keine Rettung mehr gegeben, schließlich stand die Küche schon in Vollbrand", so Florian Schützenhofer vom Bezirksfeuerwehrkommando Mödling.

Kurz nach 19 Uhr stiegen am Mittwoch die ersten Rauchschwaden aus der Wohnung. Nachbar Helmut G. und seine Frau konnten den Brandgeruch als Erste wahrnehmen – und sie zögerten keinen Augenblick. Der Familienvater stürmte zur Wohnung des Opfers, er wusste, dass dort eine betagte Dame lebt. Als es keine Rückmeldung gab, trat der Wasserwerkmeister kurzerhand die Türe ein, lief ins Zimmer und konnte das geschockte Opfer über das Stiegenhaus in Sicherheit bringen.

Bei Rettung vorbildlich reagiert
Als Held sieht sich Helmut G. freilich nicht: "Das war selbstverständlich." Der Nachbar machte bei seiner Rettungsaktion alles richtig: Nachdem er die Frau in Sicherheit gebracht hatte, schloss er wieder die Tür, um ein weiteres Ausbreiten des Rauches zu verhindern. Vorsorglich drehte er auch den Haupthahn des Gebäudes ab. Während er sich um die 82-Jährige kümmerte, alarmierte seine Frau die Feuerwehr.

Die Florianijünger konnten das Feuer rasch eindämmen. Mögliche Brandursache könnte ein Zigarettenstummel sein. Die 82-jährige Seniorin musste von der Rettung ins Spital eingeliefert werden. Die Frau dürfte eine starke Rauchgasvergiftung und Verbrennungen erlitten haben.

von Gregor Brandl (Kronen Zeitung) und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).