Sa, 26. Mai 2018

Zank um Kehrgerät

18.04.2011 19:06

Klagsdrohung gegen Ferlacher Bürgermeister

Die Querelen in der Ferlacher Stadtregierung stehen vor einem Höhepunkt. FPK-Vizebürgermeister Johann Werdinig hat seinem Stadtchef aufgrund der Anschaffung einer Kehrmaschine mit einer Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gedroht. Ingo Appé (SPÖ) hält die Anschuldigungen für grundlos. So mancher Kiebitz erwartet den Gemeinderat am Dienstag daher mit Spannung.

Die Anschaffung einer Kehrmaschine war für den Ferlacher FPK-Vizebürgermeister der Anlass zur Klagsdrohung. Auch das Zurückhalten einer Anordnung des Landes betreffend der Erhöhung der Wasseranschlussgebühren, sowie die Zahlung mehrerer Hunderttausend Euro an AvW-Chef Wolfgang Auer-Welsbach für Quellrechte hätten, so Werdinig, das Fass zum Überlaufen gebracht.

Bürgermeister: "Grenze ist überschritten"
"Die Grenze des Erträglichen ist mit diesen Anschuldigungen überschritten", so Bürgermeister Ingo Appé. Er habe, so der Stadtchef, erst aus der Zeitung über die Drohung mit dem Staatsanwalt erfahren. Die Anschuldigungen durch seinen Vize sind für ihn haltlos. "Die Kehrmaschine wurde nach Absprache mit den Fraktionen zur Probe in Betrieb genommen. Es handelt sich dabei um ein Vorführgerät. Der Kauf wird vom Gemeinderat beschlossen", erklärt der Bürgermeister. Zudem sei eine Neuanschaffung einer Kehrmaschine bereits dringend notwendig.

Auch ärgert sich Appé über Falschinformationen: "Bei einem Entgang von 150.000 Euro an Wasseranschlussgebühren hätten in den letzten drei Jahren in Ferlach 500 Häuser gebaut werden müssen. Diese Rechnung geht sich überhaupt nicht aus."

Wie die Querelen zwischen dem Stadtchef und dem Vizebürgermeister weiter gehen, wird sich wohl bei der Gemeinderatssitzung zeigen. Für Spannung ist auf jeden Fall gesorgt. Auf der Tagesordnung steht unter anderem auch der Beschluss zum Ankauf der besagten Kehrmaschine und die Nachwahl eines FPK-Stadtrates.

von Katrin Fister, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Für den Newsletter anmelden