Di, 24. Oktober 2017

Sorgerechtsstreit

18.04.2011 12:27

Charlie Sheens Ex Brooke Mueller in Entzugsklinik

Noch am Freitag hat Charlie Sheens Ex-Frau Brooke Mueller den im Zuge des Sorgerechtsstreits vom Gericht angeordneten Drogentest verweigert., jetzt hat sie sich angeblich in eine Entzugsklink einweisen lassen.

Auf dem Internetportal "TMZ" wird berichtet, dass Mueller offenbar erneut zu Drogen gegriffen habe. Die Entscheidung der 33-Jährigen, in den Entzug zu gehen, sei jedoch vorsorglich, sollten Sheens Anwälte vor Gericht den verweigerten Drogentest gegen die Schauspielerin verwenden wollen. Das wäre der zweite Entzug für Mueller, die sich bereits 2010 wegen ihrer Drogen- und Alkohlabhängigkeit in einer Klinik behandeln ließ.

Letzte Woche wurde Mueller von einer Überwachungskamera gefilmt, als sie versuchte, eine teure Uhr und das Zubehör einer Stereoanlage zu verpfänden, um schnell zu Geld zu kommen. Daraufhin meldeten sich einige von Muellers Freunden zu Wort, die behaupteten, sie habe angerufen, um reinen Urin zu bekommen. Und obwohl sie von Charlie Sheen im Moment monatlich 55.000 US-Dollar Unterhalt bekommt, habe sie ihre Freunde auch um Bargeld gebeten.

Momentan obliegt das alleinige Sorgerecht der Zwillinge Max und Bob noch Brooke Mueller. Im vergangenen Monat wurden die beiden Buben aus Sheens Villa geholt, da ein Richter die Anweisung gab, sie müssten zu Mueller zurückgebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).