Sa, 16. Dezember 2017

"Leben wie in Sumpf"

11.04.2011 18:36

Baumängel sorgen in Eugendorf für Wut und Ärger

Der Traum vom eigenen Haus ist für die Bewohner der Angererstraße in Eugendorf (Flachgau) eher zum Albtraum geworden – Wasser im Keller, überschwemmte Gärten und ein marodes Carport sorgen für Ärger. "Wir sind mit den Nerven am Ende!" Ganz anders sieht die Situation der Bauträger: "Ich komme mit allen gut aus. Es wurde und wird alles behoben."

Es ist eine Schlacht und die Waffen sind Gutachten, Beweisfotos und zahllose E-Mails. Adolf Käferböck, Georg Hörl sowie Markus und Elisabeth (Bild) Holzschuster sprachen am Montag mit der "Krone" und gewährten einen Einblick in ihre Keller. "Wir haben circa 300.000 Euro für unsere Häuser bezahlt. Seit wir vor über einem Jahr eingezogen sind, haben wir nur Probleme", fassten die Bewohner den Nervenkrieg zusammen. Laut ihren Angaben sind zehn von elf Häusern betroffen.

Wasserfall aus dem Sicherungskasten
"Wenn es regnet, schauen wir jedes Mal voller Panik in unsere Keller. Ich habe einmal den Sicherungskasten geöffnet und mir ist ein Wasserfall entgegengekommen", erinnerte sich Hörl. Wasser tritt in einigen Kellern ein, anscheinend sind Rohrzuleitungen nicht richtig abgedichtet. "Bei mir hat man das von innen nachgeholt. Wenn ich das Haus verkaufen will, werde ich dem Interessenten erklären müssen, warum das so provisorisch ausschaut", sagte Georg Hörl. Überhaupt ist Regen nicht willkommen in der Angererstraße.

"Regnet es, können wir den Garten bis zu drei Wochen nicht benutzen. Eine Lehmschicht verhindert, dass Wasser versickert. Man steht knöcheltief im Dreck", so Markus Holzschuster. Das dritte Sorgenkind der betroffenen Bewohner ist das Carport. "Wir haben gebohrt, da ist kein Fundament und es hat sich schon abgesenkt. Ein Statiker hat uns gesagt: 'Ich würde da mein Auto nicht mehr darunter stellen.'"

Gutachten gibt Hauskäufern recht
Das neueste Gutachten gibt den Hauskäufern in vielen Punkten recht, der Bauträger sieht das ganz anders. Manfred Rehrl von der Marema Bauträger GmbH: "Ich habe mit allen Bewohnern bestes Einvernehmen. Es wurde beziehungsweise wird alles repariert und es ist alles geregelt. Wenn Fehler passiert sind, stehe ich dazu." Die Betroffenen kontern: "Er spielt auf Zeit. Im Gutachten steht, "dass die vorgefundenen Mängel Ausführungsmängel darstellen, die der Bauträger zu verantworten hat, da er der Vertragspartner der neuen Eigentümer ist."

von Melanie Hutter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden