Do, 22. Februar 2018

Leitung defekt

08.04.2011 11:58

Friseurin und Kundin erleiden im Salon Gasvergiftung

Eine defekte Leitung hat am Donnerstagnachmittag für Wirbel in Ottakring gesorgt. Eine 59-jährige Friseurin (Bild) und ihre Kundin klagten laut Exekutive über Atemnot, Schwindel und Sehstörungen. Es stellte sich heraus, dass das Gas aus einer Leitung im Frisiergeschäft ausgetreten war. Die Frauen wurden ins Spital eingeliefert.

"Mir ist ganz komisch zumute. Das muss das Wetter sein", wandte sich Gerlinde Sch. an ihre jüngere Stammkundin. Der war im Friseursalon in der Grundsteingasse in Ottakring selbst nicht wohl zumute. Erst als die Atemnot, der Schwindel und auch Sehstörungen unerträglich wurden, legte die sonst so rüstige  "Frau Gerlinde" Kamm und Föhn zur Seite.

Mit letzter Kraft schleppte sie sich auf die Straße bis zum nahen Brunnenmarkt. "Von da an weiß ich nichts mehr", schildert die Wienerin. Die orientierungslos gewordene Frau wurde vom Notarzt aufgelesen. Beide Gasopfer sind aber wieder wohlauf."

von Mark Perry (Kronen Zeitung) und wien.krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden