Fr, 25. Mai 2018

Journalistenstreik

07.04.2011 10:27

Griechenland muss vier Tage ohne Nachrichten leben

Griechenland steht vor einem er größten Journalistenstreiks des Landes. Bis Montag muss die Bevölkerung vollkommen auf Nachrichten verzichten, keine Zeitung, kein Radiosender und keine TV-Anstalt wird Informationen liefern. Die Journalisten wollen mit dem Ausstand auf die dramatische Lage der Presse aufmerksam machen.

In Radio und Fernsehen gab es am Donnerstag seit sechs Uhr Ortszeit keine Nachrichten. "Die nächsten Nachrichten werden erst am Montag um sechs Uhr gesendet", hieß es in einer Erklärung des Journalistenverbandes. Zeitungen soll es sogar erst am Dienstag wieder geben. Es sei einer der größten Streiks der Journalisten seit den 70er Jahren, sagte eine Sprecherin des Journalistenverbandes am Donnerstag.

Die Reporter wollen mit dem Streik auf ihre schlechte Situation aufmerksam machen. In den vergangenen Wochen haben Dutzende Journalisten und Techniker ihre Jobs bei Zeitungen, Radios und TV-Sendern verloren. Der Verband der Medienunternehmer plant zudem allgemeine Lohnkürzungen in Höhe von mindestens 15 Prozent. Die Entlassungen hätten enorme Dimensionen angenommen, hieß es seitens des Journalistenverbandes und dagegen wollen die Reporter nun ankämpfen.

Dass die Lage bedenklich ist, bestätigte auch der Verband der griechischen Zeitungsverleger: Die Werbeeinnahmen sind nur noch ein Drittel dessen, was sie 2009 waren. "Wir müssen jetzt etwas unternehmen. Die Lage ist dramatisch", so Medieninhaber Giannis Alafouzos. Seine Reederfamilie besitzt die konservative Athener Zeitung "Kathimerini" und einen der wichtigsten Nachrichtenradiosender des Landes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden