Mo, 18. Dezember 2017

Schwieriges Löschen

04.04.2011 16:58

Kompressor-Defekt löst Brand in Grödig aus

Vermutlich ein defekter Kompressor hat in einem Tapezier- und Bodenlegerunternehmen in Grödig im Flachgau am frühen Montagnachmittag einen Brand ausgelöst. Eine Mitarbeiterin hatte gerade erst den in einem Lagerraum stehenden Kompressor eingeschaltet, als wenig später ein lauter Knall zu hören war - danach brach in dem Mehrparteienhaus das Feuer aus.

Mitarbeiter des Betriebes alarmierten gegen 13 Uhr die Feuerwehr und auch die Bewohner des Hauses, die vorübergehend ins Freie flüchteten. Die Löschversuche von zwei Mitarbeitern mit Handfeuerlöschern scheiterten fürs Erste.

"Die Löscharbeiten waren schwierig, weil in diesem Raum eine kleine Gasflasche und Kleber für Holzböden gelagert waren. Der Raum ist ausgebrannt. Wir konnten aber verhindern, dass die Holztram-Decke nicht in den ersten Stock durchbrannte, wo sich Wohnungen befinden. Die Bewohner dürfen jetzt wieder in ihre Wohnungen zurück", schilderte der Ortsfeuerwehrkommandant von Grödig, Karl Wirnsberger.

35 Feuerwehrleute aus Grödig und Fürstenbrunn standen im Einsatz, "Brand aus" hieß es bereits gegen 14.10 Uhr. Der Sachschaden dürfte aber erheblich sein, informierte die Sicherheitsdirektion.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden