Do, 24. Mai 2018

Spur der Verwüstung

01.04.2011 12:18

Diebe flüchten mit geklautem Laster im Zickzackkurs

Eine Spur der Verwüstung haben im Burgenland Diebe mit einem gestohlenen Fertigbetonmischer gezogen. Da die Täter die Lenksäule demoliert hatten, war der Laster kaum noch zu manövrieren. So mähten sie im Zickzackkurs ein Firmentor und Schilder nieder. Dann durchbrachen sie auch noch den Grenzbalken zu Ungarn.

Erster Tatort: Die Diebe versuchten in der Nacht zum Mittwoch den Lkw auf dem Abstellplatz einer Holztransportfirma im Industriegelände Heiligenkreuz zu starten. Vergeblich. Daher schlichen die Kriminellen gleich zum nächsten Unternehmen gegenüber. Dort brachen sie in einen Fertigbetonmischer ein, rissen Armaturen und Zündkabel heraus, um den Lkw kurzzuschließen.

Spur der Verwüstung
Dabei demolierten die Unbekannten die Lenksäule. Als sie sich dann mit dem Betonmischer aus dem Staub machten, war das tonnenschwere Fahrzeug nur noch schwer zu manövrieren. So mähten die Flüchtenden das Einfahrtstor der Firma, Stopptafeln sowie ein Andreaskreuz bei einem Bahnübergang nieder, auch der Balken an der Staatsgrenze zu Ungarn wurde durchbrochen.

40.000 Euro Schaden
Doch weit kamen die Täter nicht. Nach nur 300 Metern auf ungarischem Gebiet gaben sie auf und liefen zu Fuß davon. "Die Gesuchten hinterließen den kaputten Lkw und einen Gesamtschaden von fast 40.000 Euro", sagt Kontrollinspektor Gerhard Hösch von der Polizeiinspektion Königsdorf.

von Karl Grammer und Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden