Fr, 24. November 2017

Kind muss ins Spital

22.03.2011 10:43

Siebenjähriger in zwei Meter tiefen Schacht gestürzt

Ein siebenjähriger Bub ist am Montagnachmittag in Hainburg an der Donau (Bezirk Bruck an der Leitha) rund zwei Meter tief in einen Kanalschacht gestürzt und dabei verletzt worden. Das Kind soll sich auf einer Grünfläche bei einer Wohnhausanlage befunden haben. Dort stieg es auf einen Kanaldeckel, der daraufhin kippte. Der Bub fiel in den Schacht und der Metalldeckel auf ihn.

Trotz Verletzungen schaffte es der Kleine noch, selbst an den an der Schachtwand befestigten Leitersprossen hinaufzuklettern. Sein Bruder und ein Hausbewohner zogen ihn dann hinaus. Der Siebenjährige wurde mit dem Notarztwagen ins SMZ Ost nach Wien gebracht.

26-Jährige in Aspang bei Arbeitsunfall schwer verletzt
Am Dienstagmorgen stürzte eine 26-Jährige auf einer Baustelle in Aspang (Bezirk Neunkirchen) etwa drei Meter in die Tiefe und wurde dabei schwer verletzt. Die junge Frau wollte ihrem Bekannten dabei helfen, beim Keller-Rohbau die Plane von der Decke zu ziehen. Dabei dürfte sie der Polizei zufolge zu weit zurückgetreten sein und das Unglück nahm seinen Lauf. Sie fiel auf die betonierte Platte und musste von der Feuerwehr geborgen werden. Die Schwerverletzte wurde vom Rettungshubschrauber ins Spital gebracht.

Symbolbild
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden