Di, 17. Oktober 2017

"Bauernhof-Bande"

14.03.2011 16:49

Einbrecher räumten in nur einer Nacht 7 Scheunen aus

Motorsägen, Bohrmaschinen, Rasenmäher – alles ist weg! Quer durch den Ort haben Einbrecher nun in Langau (Bezirk Horn) ihre Spuren hinterlassen. Gleich sieben Werkstätten und Scheunen von Landwirten brachen die Unbekannten auf. Ein Ermittler: "Die Täter haben wirklich mitgenommen, was nicht niet- und nagelfest war."

Erneut geht die "Bauernhof-Bande" auf Beutezug im Land. Jetzt suchten die Kriminellen den ruhigen 700-Seelen-Ort Langau nahe der Grenze zu Tschechien heim. Gleich für sieben Landwirte gab es am Morgen ein böses Erwachen. "Bei deren Höfen hatten die Einbrecher zugeschlagen", berichtete ein Ermittler der "Krone".

Die Unbekannten hatten sich nachts zu Wirtschaftsgebäuden geschlichen. Von teurem Werkzeug über Rasenmäher bis zu Reifen von Traktoranhängern schleppte die Bande alles davon, was sich zu Geld machen lässt. Ein Autoradio bauten die Täter aus, zapften zudem 300 Liter Diesel ab.

Eine weitere Bande hat derzeit ungenutzte Wohnwagen im Visier. In Friedersbach bei Zwettl knackten die Täter zwölf Campingfahrzeuge, stahlen Elektrogeräte. Dieselben Gauner könnten auch schon in Altlengbach Reisemobile geplündert haben.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden