Fr, 15. Dezember 2017

Prügelei in Salzburg

06.03.2011 15:21

Taxler (58) und vier Deutsche geraten in City wild in Streit

Ein Spanier und ein Deutscher in Salzburg – diese Konstellation hat am Samstagabend nicht besonders gut funktioniert, sondern vielmehr in einer heftige Prügelei geendet. Denn eine vorerst nur verbale Auseinandersetzung bei einem Taxistandplatz in der Salzburger Innenstadt artete mit einem Mal völlig aus. Der spanische Taxilenker soll den Deutschen dabei in den "Schwitzkasten" genommen und heftig gewürgt haben. Eine erste Trennung der beiden Streithähne war nur wenige Minuten lang von Erfolg gekrönt, dann ging es munter weiter…

Denn nachdem drei Begleiter des Deutschen den Taxilenker (58) von ihrem Freund (20) weggerissen und andere Taxler beruhigend auf ihren Berufskollegen eingeredet hatten, schien eigentlich alles geklärt. Doch wenig später geriet der Spanier mit einem der Freunde seines ersten Kontrahenten in Streit – schließlich hielt er diesen im Würgegriff fest und schrie nach der Polizei. Der 21-Jährige konnte sich allerdings losreißen und mit seinen Freunden türmen.

Auslöser der Streitigkeiten ist völlig unklar
Die vier Deutschen konnten jedoch später in der Nähe durch die Polizei angehalten werden. Die Männer waren allesamt stark alkoholisiert. Der 21-Jährige wurde mit Verletzungen unbestimmten Grades per Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht, der Taxler erlitt ebenfalls Verletzungen. Was genau die Streitigkeiten ausgelöst hatte, ist unbekannt.

Konflikt artet auch in Salzburger Elisabethstraße aus
Ohne beteiligte Spanier oder Deutsche kam es gegen Mitternacht auch in der Elisabethstraße in der Stadt Salzburg zu handgreiflichen Szenen. Ein 35-Jähriger hatte in einem Lokal plötzlich festgestellt, dass seine Geldtasche weg war. Daraufhin attackierte er die Kellnerin verbal – was deren im Lokal weilenden Freund zur "Hilfeleistung" animierte. Schließlich wurde der 35-Jährige von dem Mann und drei weiteren Gästen "unsanft" aus dem Lokal befördert. Der derart Hinauskomplimentierte musste nach der Erstversorgung vor Ort vom Roten Kreuz ins Krankenhaus gebracht werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden