Mo, 20. November 2017

Coup in Hagenbrunn

03.03.2011 10:40

Tankstelle mit Schlagstock und Pistole überfallen

Eine Tankstelle in Hagenbrunn (Bezirk Korneuburg) ist am Donnerstag Schauplatz eines nächtlichen Überfalls gewesen. Zwei maskierte und bewaffnete Täter entkamen mit der Kassenlade samt Inhalt.

Der Überfall wurde gegen 0.40 Uhr verübt. Laut Polizei sah sich ein Angestellter im Verkaufsraum des Tankstellenshops einem mit einer schwarzen Sturmhaube maskierten und mit einer silberfarbenen Pistole bewaffneten Mann gegenüber. Ein Komplize fungierte unterdessen im Eingangsbereich zwischen den automatischen Schiebetüren als Aufpasser. Er trug ebenfalls eine Sturmhaube und hatte einen schwarzen Schlagstock bei sich.

Der Angestellte wurde von dem Mann mit der Pistole bedroht und zur Herausgabe von Bargeld aufgefordert. Er übergab dem Täter daraufhin die komplette Kassenlade. Das Duo flüchtete mit seiner Beute zu Fuß in Richtung B7. Eine Fahndung verlief negativ.

Beschreibung der Räuber
Die Täter sollen 18 bis 25 Jahre, 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank sein. Beide trugen Handschuhe. Der mit der Pistole bewaffnete Mann sprach laut Polizei mit ausländischem Akzent.

Zweckdienliche Hinweise sind an das Landeskriminalamt Niederösterreich unter der Telefonnummer 059133 / 30-3333 erbeten.
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden