Do, 23. November 2017

Springt Gemeinde ein?

18.02.2011 10:27

Postpartner hat in Kaprun Nase voll - Lösung gesucht

In Kaprun hat der Postpartner die Nase voll.. „Er hat mir sein Leid geklagt, dass sich das Ganze nicht rentiert“, berichtete VP-Vize Erich Riedlsperger. Er fordert, dass die Gemeinde ab April als Partner einspringen soll. Und in Obertrum macht Rosi Sporer gerade ihren Spar-Markt zu einer gelben Filiale.

3.000 Einwohner, 6.000 Gästebetten und keinen Postdienst mehr: „Es kann nicht sein, dass wir die Post jetzt in Zell am See abwickeln müssen“, kämpft auch Vizebürgermeister Erich Riedlsperger gegen den untragbaren Zustand. Das Kaufhaus eumair in Kaprun hat der Post schon im Dezember die Kündigung übermittelt. Der Chef will vom gelben Dienstleister jetzt nichts mehr hören. Riedlsperger: „Ein kleiner Greißler kommt da noch zurecht, Kaprun ist dafür aber zu groß.“

 Jetzt hängt die Gemeinde brieftechnisch in der Luft. Am Montag gibt es eine Krisensitzung. Riedlsperger fordert: „Wenn es wirklich keine andere Lösung gibt, muss die Gemeinde als Infrastrukturträger einspringen.“ Die Räumlichkeiten, wo früher das gut ausgelastete Postamt untergebracht war, gehören der Gemeinde und stehen im Moment leer. Auch ein Mitarbeiter, der von der Post derzeit von Filiale zu Filiale geschickt wird, ist verfügbar.

In Obertrum steht die „gelbe Wende“ dafür erst bevor: Sparmarkt-Leiterin Rosi Sporer und ihre Mitarbeiterin Carina Mehlhart bauen gerade den Postschalter ein. In diesen Tagen wollen sie aufsperren. „Wir freuen uns auf die neue Aufgabe.“

von Sabine Salzmann, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden