Mi, 22. November 2017

Wenn Müde schlafen

14.02.2011 17:32

Diebe in Waggons haben Bahnpendler im Visier

Jetzt ist die Polizei am Zug - denn gemeine Taschendiebe machen Waggons auf der Westbahnstrecke unsicher. Die Täter haben es dabei vor allem auf Geld sowie teure Laptops der Fahrgäste abgesehen. "Sie warten, bis die müden Pendler eingenickt sind. Dann schlagen die Kriminellen zu", berichtete ein Ermittler aus St. Pölten der "Krone".

Ein kleines Nickerchen auf dem Weg zur Arbeit oder bei der Heimfahrt nach einem anstrengenden Tag: Wenn sich Bahnpendler ausruhen, schlägt die Stunde der Kriminellen. Sie schleichen leise ins Abteil und suchen dann seelenruhig nach lohnender Beute. Zuletzt nahmen sie die Tasche eines Fahrgastes mit: Computer, Modem und wichtige Dokumente sind weg. Ein Fahnder: "Derzeit verzeichnen wir vermehrt solche Fälle." Die Zahl der Betroffenen könnte aber weit höher sein, denn nicht alle alarmieren die Polizei. Manche glauben, dass sie Wertvolles einfach im Zug vergessen haben - oder gar nicht mithatten.

Security-Mitarbeiter sollen für Abhilfe sorgen
Im Kampf gegen die Kriminellen könnten künftig Security-Mitarbeiter helfen: Die ÖBB setzen ja - vorerst auf der Südbahnstrecke - bereits Spezialisten ein, die in den Zügen Schaffner und Fahrgäste vor Randalierern schützen sollen. "Wo diese Sicherheitsleute auftauchen, wird bestimmt auch nichts mehr gestohlen. Wir testen diesen Service bis zum Sommer", so ein Bahnsprecher. Dann werde über den Einsatz auf weiteren Linien entschieden

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden