Do, 23. November 2017

Politiker besorgt

31.01.2011 17:58

Steirer-Sparpläne bringen Murtalbahn in Gefahr

Im Lungau befürchtet man einen Anschlag auf die dort ohnehin nicht gerade üppige Verkehrsinfrastruktur. Denn seit bei den steirischen Nachbarn ein einschneidendes Sparkonzept beschlossen wurde, hört man Politiker-Drohungen, dass die Zugverbindung zwischen Unzmarkt und Tamsweg (Lungau) eingestellt werden soll.

Verkehrsmäßig ist der Lungau als Grenzregion seit jeher benachteiligt - die letzten Meldungen aus der Steiermark schüren Befürchtungen, dass mit der Murtalbahn jetzt auch eine echte Institution eingespart werden soll. Der Hintergrund: Die steirische Landesregierung beschloss vergangene Woche, 25 Prozent des Budgets einzusparen. Das animierte FP-Landesrat Gerhard Kurzmann dazu, ein Streichkonzert beim öffentlichen Verkehr anzukündigen. Neben der Großbaustelle am Grazer Bahnhof und der S-Bahn will er auch die Murtalbahn zusperren, falls es bei den rigorosen Sparplänen bleibt.

Zugverbindung für Schüler "unverzichtbar"
Das ließ bei Hans Bogensberger, dem früheren Ramingsteiner Bürgermeister, die Alarmglocken schrillen. "Die Diskussion über die Einstellung der Bahn kommt alle paar Jahre wieder, vor allem nach Wahlen. Wir haben die Befürchtung, dass gerade wir am Land immer noch mehr unter die Räder kommen. Besonders für viele Schüler, die täglich zwischen Murau und Tamsweg pendeln, ist die Zugverbindung, die von den Steiermärkischen Landesbahnen betrieben wird, unverzichtbar."

Haslauer: "Zusperren ist für uns nicht akzeptabel"
Das Land Salzburg leistet jedes Jahr einen Zuschuss von 270.000 Euro für die Erhaltung von Gleisstrecken und Bahnhöfen. Dazu kommen noch rund 25.000 Euro aus dem Verkehrsverbund. "Wir müssen abwarten, wie die Steirer entscheiden. Aber ein Zusperren der Bahn ist für uns nicht akzeptabel", heißt es aus dem Büro von Verkehrsreferent Wilfried Haslauer.

von Gernot Huemer, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden