Fr, 20. Oktober 2017

Schluss mit lustig!

28.01.2011 15:34

Taschendieb-Bande nach zwei Coups in Zell am See gefasst

Nicht besonders geschickt hat sich ein mutmaßliches rumänisches Ganoventrio am Donnerstagnachmittag in Zell am See (Pinzgau) angestellt. Das Quartett soll zwar erst im Bahnhofsbereich erfolgreich ein Handy gestohlen haben, anschließend scheiterte es aber in einem Café am Diebstahl einer Geldtasche – und ließ sich kurz darauf sogar noch von inzwischen alarmierten Polizisten erwischen.

Nach der Einvernahme der vier Männer im Alter von 18 bis 29 Jahren, die als Zeitungskolporteure auftraten, waren die Beamten der Polizeiinspektion Zell am See sicher, es mit einer organisierten Bande zu tun zu haben. Die gestohlenen Gegenstände konnten den Besitzern zudem wenig später wieder zurückgegeben werden.

Die Staatsanwaltschaft Salzburg ordnete zwar eine Anzeige auf freiem Fuß an, da drei von den vier Rumänen polizeilich nicht gemeldet und mittellos waren, wurde gegen diese von der Bezirkshauptmannschaft Zell am See ein fremdenpolizeiliches Verfahren eingeleitet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).