Fr, 24. November 2017

„Gourmet“-Skihütten

24.01.2011 15:46

Breznsuppe statt Pommes: Gasteiner setzen auf Kulinarik

Kulinarische Schmankerln statt Pizzaschnitte und Würstel mit Pommes: Unter diesem Motto steht das neue Gastronomieangebot "Gasteiner Skihauben", für das sieben Salzburger Haubenköche jeweils sieben Gourmetgerichte für sieben Gasteiner Skihütten zu normalen Preisen kreierten.

"64 Prozent der Winterurlauber in Salzburg wünschen sich regionale, gut gemachte Spezialitäten", sagte Leo Bauernberger, Chef der Salzburger Land Tourismus Gesellschaft (SLTG) am Montag anlässlich des offiziellen Starts des Projektes, das auch in der nächsten Wintersaison fortgesetzt werden soll.

Einzigartige Initiative
"Immer mehr Gäste sind bereit, sich auch mittags im Skigebiet die Zeit für ein gediegenes Mahl zu nehmen", erklärte der Präsident der Österreichischen Hoteliervereinigung, der Gasteiner Hüttenwirt und Haubenkoch Sepp Schellhorn. Von ihm stammt auch die Idee, eine größere Auswahl an kulinarischen Speisen auf den Hütten anzubieten. "Touristisch gesehen ist es einzigartig, dass sich ein Tal für diese Initiative gefunden hat. Unsere Leitphilosophie ist: Gastein ist ein gesundes Tal, und hier kann man sich auch gesund ernähren - das liegt voll im Trend", sagte Schellhorn." Die Preise seien durchaus moderat, die Gerichte "kosten maximal 11,90 Euro", erläuterte der Geschäftsführer von Gastein Tourismus, Martin Zeppezauer.

Die sieben Haubenköche Eckart Witzigmann, Rudi und Karl Obauer, Jörg Wörther, Sepp Brüggler, Andreas Döllerer und Sepp Schellhorn wählten für die Hütten bodenständige Gerichte aus und stellten den Wirten ihre Rezepte zur Verfügung. Als Gegenleistung erhielten sie dafür eine Saisonkarte der Gasteiner Bergbahnen. Nach einem Probelauf sind die Erwartungen vielversprechend: "Wir hatten die Krensuppe mit Surstelze bereits einmal als Tagesgericht angeboten. Einige Gäste sind zurückgekommen, weil es ihnen so geschmeckt hat", schilderte Erhard Röck, Wirt der "Jungerstube". "Die Rezeptur haben mir die Obauers telefonisch durchgegeben."

"Angebot ist wie ein Qualitäts-Schneepflug"
Für Jörg Wörther ist es "selbstverständlich, dabei zu sein", wie er betonte. "Erstens bin ich ein Gasteiner und zweitens bin ich der Meinung, dass es in diesem gastronomischen Bereich schon längst fällig war, mit innovativen, aber trotzdem einfachen und zur Winterzeit passenden Gerichten die Skifahrer zu verwöhnen." Eine Befragung von 1.500 Wintergästen im Salzburger Land in der vergangenen Saison habe gezeigt, dass "der Genuss- und Glücksfaktor steigt", sagte Bauernberger. "Das Angebot im Gasteinertal ist wie ein Qualitäts-Schneepflug zu sehen, der mit Volldampf dahinglüht und das Angebot verbessert. Es geht um die Signalwirkung, dass die Qualität auf den Skihütten steigt." Salzburg nehme hier eine Vorreiterrolle ein. Mit 65 Haubenlokalen weise es auch die höchste Dichte in Österreich auf, 4.000 Biobauern erzeugten regionale Produkte.

Ab sofort stehen auf den Speisekarten der teilnehmenden Gasteiner Hütten "Hörnchen mit Leberwurstkaschee geröstet" (Bellevuealm, Bad Gastein), "Spinat-Topfenravioli mit Salbei und Schottenkäse" (Superbude, Bad Gastein), "Pinzgauer Breznsuppe mit Häuptlsalat" (Weitblick, Sportgastein), "Vogelerdäpfel mit Blutwurst" (Weitmoser Schlossalm, Bad Hofgastein), "Rehragout mit Nockerl" (Wengeralm, Dorfgastein), "Krensuppe mit Surstelze" (Jungerstube, Bad Gastein) und "Schwarzbrottoast mit Räucherlachs und Hüttenkäse" (Waldgasthof, Angertal). Die Touristiker im Gasteinertal, die in der vergangenen Wintersaison mit 1,4 Millionen Nächtigungen ein Plus von 0,3 Prozent erreichten, erwarten sich aufgrund der Kulinarik-Initiative eine positive Auswirkung auf die Nächtigungsbilanz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden