Sa, 16. Dezember 2017

Novomatic-Klage

19.01.2011 19:01

Gutachter soll nun Automaten genau unter Lupe nehmen

Im Rechtsstreit zwischen dem Glücksspielkonzern Novomatic und den niederösterreichischen Grünen ist am Mittwoch am St. Pöltner Landesgericht die nächste Runde eingeläutet worden. Nachdem Novomatic im Vorjahr den Grünen-Landesgeschäftsführer Thomas Huber wegen dessen Vorwurf klagte, das Glücksspielunternehmen würde "Gesetze umgehen" (siehe Infobox), will der Richter die Geräte nun offenbar genau inspizieren lassen.

"Es wird ein Sachverständiger hinzugezogen", bestätigten die Grünen auf Nachfrage. Von Novomatic hieß es nur: "Es handelt sich um ein laufendes Verfahren, zu dem wir zum jetzigen Zeitpunkt noch keine Stellungnahme abgeben können."

Novomatic wies wiederholte Kritik Hubers zurück
Im Juni 2010 behauptete Huber Novomatic habe 2009 ein Patent für "elektronisches Spiel- und Unterhaltungsgerät mit einer Lichteffektvorrichtung" angemeldet. Dieser Automat solle den Spielern "weiterhin ermöglichen, an mehreren Automaten gleichzeitig zu spielen - was ja mit der (damals noch nicht beschlossenen, Anm.) Glücksspielnovelle verboten werden soll."

Novomatic dementierte dies vehement und brachte eine Klage auf Unterlassung und Widerruf gegen Huber ein. Streitwert: 55.600 Euro. Im Juli meldete Novomatic dann außerdem, eine einstweilige Verfügung gegen Huber erwirkt zu haben. Der Politiker müsse nun "solche oder sinngleiche Behauptungen und/oder Äußerungen unterlassen", hieß es in einer Unternehmensaussendung.

Die Verhandlung wurde jedenfalls vertagt, die NÖ-Grünen sind "zuversichtlich".

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden