So, 17. Dezember 2017

FP plant Widerstand

11.01.2011 16:28

Volksbefragung über "Grüne Zonen" in Mödling gefordert

Noch tiefer als bisher könnten Pkw-Besitzer in Mödling bald in ihre Brieftaschen greifen müssen. Denn die Stadtregierung will auch für Parkplätze in den Gassen rund um HTL und Spital kassieren. Die FP macht gegen diese "Grünen Zonen" mobil: "Wir lehnen es ab, Lenker zusätzlich zur Kasse zu bitten!"

Gebührenpflicht für die Dauerparker, Parkpickerln für die Anrainer – damit will die Rathauskoalition freie Autoabstellplätze bei der größten Schule und beim Krankenhaus schaffen. "Aber nur, wenn die Bewohner der betroffenen Gassen dafür sind", verspricht VP-Bürgermeister Hans Stefan Hintner.

Den Freiheitlichen ist das jedoch nicht genug. Stadtrat Daniel Könczöl: "Wenn, dann müssen alle Mödlinger entscheiden." Er sammelt nun Unterschriften, um eine Volksbefragung über "Grüne Zonen" zu erzwingen.

Die Parteilinie der FP ist klar: "Wir sind dagegen, dass Autolenker leere Gemeindekassen füllen sollen." Daher kündigt der Abgeordnete Christian Hafenecker an: "Wir werden solche Aktionen in allen Städten starten, die ähnliche Maßnahmen planen."

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden