Do, 23. November 2017

Sehr magere Beute

07.01.2011 10:20

Festnahme nach Einbruchstour im Bezirk Baden

Ein mutmaßlicher Einbrecher ist Donnerstag früh im Zuge einer Fahndung in Fahrafeld (Bezirk Baden) festgenommen worden. Der 22-jährige Pole hatte in seinem Pkw geschlafen. In der Nacht soll er in ein Pensionistenheim in Berndorf und dann auf ein Firmengelände in Pottenstein eingedrungen sein, wobei er allerdings nur minimale Beute machte.

Laut Sicherheitsdirektion brach der Verdächtige im Keller des Seniorenhauses knapp zwei Dutzend Garderobekästen und Metallspinde auf. Als er plötzlich von einer Pflegehelferin ertappt wurde, flüchtete er - mit lediglich 5,37 Euro Bargeld und einer Uhr - durch einen Notausgang. Bei dem Unternehmen überstieg er das Einfahrtstor und nahm drei Leergut-Kisten an sich, um sie in einem Einkaufsmarkt einzulösen.

Der 22-Jährige gestand beide Delikte und darüber hinaus einen am Vortag in Tribuswinkel begangenen Tankbetrug. Er wurde in die Justizanstalt Wiener Neustadt eingeliefert.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden