Di, 17. Oktober 2017

Tagelang unbemerkt?

29.12.2010 17:06

Küchenbrand in Bad Erlach fordert ein Todesopfer

Ein fataler Küchenbrand hat offenbar rund um die Weihnachtsfeiertage ein Todesopfer in Bad Erlach (Bezirk Wiener Neustadt) gefordert. Ein 79 Jahre alter Mann wurde nach Angaben der Sicherheitsdirektion jedenfalls am Dienstagnachmittag - womöglich Tage nach dem Brand - von Verwandten leblos in seinem Haus aufgefunden. Den Ermittlungen zufolge war das Feuer im Bereich eines Feststoffbrennofens bzw. eines daneben befindlichen Korbes mit Holzscheiten entstanden.

Laut Polizei lag der tote Hausbesitzer im Obergeschoß des Gebäudes. Die Erhebungen ergaben, dass das Feuer im Zeitraum zwischen Mittwoch vergangener Woche und dem vergangenen Dienstag ausgebrochen sein dürfte.

Die Küche war völlig ausgebrannt, Fremdverschulden am Tod des 79-Jährigen werde mit hoher Wahrscheinlichkeit ausgeschlossen, so die Ermittler.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).