Fr, 24. November 2017

Causa Anita K.

12.12.2010 18:29

Anwalt fordert Schadenersatz für Schwester Szilvia K.

Nach dem Freitod von Erwin K. setzen die Ermittler mühsam das Mordpuzzle zum Kriminalfall Anita K. zusammen. Der Pflegevater dürfte die 23-Jährige aus Eggern erwürgt haben, weil sich weder im Auto des 54-Jährigen noch im Haus Blutspuren finden. Indes kämpft Anitas Schwester Szilvia (Bild links) um ihr neues Leben.

Die kaufmännische Angestellte stand seit ihrer Kindheit in einem Abhängigkeitsverhältnis mit ihrem vorgeblichen Wohltäter, einem vorbestraften Sextäter, der auch die jüngere Schwester im Schlafzimmer verführt hatte. Als die unheilvolle Dreiecksbeziehung aufzufliegen drohte, musste Anita K. sterben.

Ihre Leiche wurde offenbar vom Ingenieur mit Benzin in einer Tonne abgefackelt, die Überreste irgendwo in der Slowakei verscharrt. "Wir fanden im Wagen des Ziehvaters noch einen unbenutzten Spaten, den er wohl nicht mehr brauchte, weil nach dem Feuer so wenig übrig geblieben war", so ein Mordermittler vom Landeskriminalamt. Durch seinen Selbstmord entzog sich nun Erwin K. einem Mordprozess.

"Werden auch gegen die Republik vorgehen"
Indes will der Anwalt (Bild rechts) von Szilvia K. Schadenersatz einklagen. "Wir fordern sehr wohl gegen die Verlassenschaft einen namhaften Betrag für die erlittenen Schmerzen ein und werden auch gegen die Republik vorgehen, weil meine Mandantin zwei Wochen ohne Grund in U-Haft verbringen musste", so Marcus Januschke. Szilvia K. hatte dadurch nämlich ihren Job verloren. Geld kann freilich ihren Schmerz nicht wirklich lindern.

von Florian Hitz und Christoph Matzl, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden