Mo, 20. November 2017

„05“ als Kostenfalle

06.12.2010 18:48

Anrufe bei Polizei trotz Flatrate nicht gratis

100 Freiminuten hat er, der Herr Chefinspektor Hubert Kreiseder aus Hallein: Als er jedoch mit dem Privathandy seine Dienststelle anwählte, wurde ihm für jeden dieser Anrufe pro Minute 21 Cent abgebucht. „Und so geht es allen Staatsbürgern. Dabei sollten die Polizeinummern kostenfrei sein“, so der Beamte.

05 – zwei Zahlen, die jeder kennt, der eine Polizeidienststelle anwählt. Doch es sind auch Nummern, die für eine Kostenfalle stehen.

Diese leidvolle Erfahrung musste auch der vor der Pensionierung stehende Inspektor Kreiseder machen. „Mein Diensthandy habe ich abgegeben, daher habe ich – im guten Glauben, dass meine vertraglich abgesicherten Freiminuten gelten – am Posten mit dem Privattelefon angerufen“, schildert er. Aber: 05er-Nummern sind von der Flatrate ausgenommen. Kreiseder: „Wenn nun ein Bürger etwas bei der Polizei melden will, muss er dafür zahlen.“ Nicht alle Mobiltelefonanbieter kassieren jedoch ab. Also: Am besten gleich nachfragen.

von Mark Perry, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden