Mo, 20. November 2017

Es gibt noch Termine

29.11.2010 18:39

Mit der „Krone“ gratis auf das Mozarteis

Die „Krone“-Schulaktion auf dem Mozarteis mitten in der Salzburger Altstadt ist wie jedes Jahr ein Hit. Volksschulen sind eingeladen, am Vormittag zwei Stunden gratis übers Eis zu flitzen. Hunderte Schüler sind bereits angemeldet, es herrscht täglich Hochbetrieb auf dem Eis. Aber es sind noch einige Termine frei.

„Kinder und Jugendliche liegen uns speziell am Herzen. Sie mit einem sportlichen Anreiz in die Salzburger Altstadt zu locken, war einer der Hauptgründe, das Mozarteis ins Leben zu rufen“, erklärt Organisator Mike Rosbaud. Ein Herzstück dieser Philosophie ist die „Krone“-Schulaktion, bei der alle Volksschulen gratis aufs Eis wagen können. „Wir haben jetzt schon jeden Vormittag zwischen 70 und 100 Kinder hier“, weiß Rosbaud.

Am Montag waren es die Integrationsklassen der Montessori-Schule in der Josefiau. „Wir sind fast schon Stammgäste. Mit den Kleinen ist es hier weniger stressig als im Volksgarten, weil alles so übersichtlich ist“, freut sich Lehrer Bernhard Spiß alljährlich über die gelungene Aktion, die auch geographisch immer größere Kreise zieht.

„Heuer haben sich sogar aus Freilassing einige Klassen angemeldet“, weiß Eismeister Michael Reisinger. Und auch für den Tennengau, der keinen eigenen Eislauplatz hat, ist das Mozarteis noch interessanter geworden. Denn die S-Bahn-Haltestelle Altstadt-Mülln garantiert eine tolle Anbindung. Wer noch einen Termin braucht, wählt die Hotline mit der Telefonnummer  0676/6262663.

Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden