Sa, 16. Dezember 2017

Wein und Brot

23.11.2010 17:37

Pröll lüftet Geheimnis um Landesschau 2013

Poysdorf und Asparn an der Zaya (Bezirk Mistelbach) haben den begehrten Zuschlag für die Landesausstellung 2013 erhalten. "Bis zur Eröffnung der Schau werden in der Region insgesamt 13 Millionen Euro investiert", verkündete Landeschef Erwin Pröll am Dienstag. Gästeströme garantiert: Seit der ersten Landesausstellung 1960 haben mehr als neun Millionen Menschen die übers ganze Land verstreuten Standorte besucht.

405.000 waren es bei der grenzübergreifenden Schau "Österreich – Tschechien" in Horn, Raabs und Telc (Tschechien). 2011 lockt dann die Schau "Erobern – entdecken – erleben" ins Römerland Carnuntum. Rechtzeitig wurden jetzt auch die Weichen für 2013 gestellt. Poysdorf - "Wein" - und Asparn an der Zaya - "Brot" - richten die Landesausstellung dann gemeinsam aus. "Wir investieren in den beiden Gemeinden direkt 6,6 Millionen Euro", erklärte Landeshauptmann Erwin Pröll.

Zusätzlich bindet man auch das Museumsdorf Niedersulz, Laa an der Thaya, Wolkersdorf, das Museumszentrum Mistelbach sowie die slowakische Region Nikolsburg/Brünn als Partnerorte mit ein.

von Lukas Lusetzky, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden