Fr, 24. November 2017

Zu Fuß geflüchtet

12.11.2010 17:23

Rammbock-Bande von technischem Defekt gestoppt

Spektakulärer Blitzcoup Freitag früh in Niederösterreich: Mit einem zuvor gestohlenen Kastenwagen rasten drei Täter rückwärts durch den verglasten Ausgang eines Modegeschäfts! Ein Defekt stoppte die Rammbock-Bande jedoch – die Einbrecher mussten die erbeuteten Pelze im Kleinbus zurücklassen und zu Fuß flüchten.

Kurz vor 6 Uhr früh weckte ein gewaltiger Knall die Anrainer eines Industriezentrums im Gemeindegebiet von Wöllersdorf neben der Südautobahn. Wie auf der Videoüberwachung zu sehen ist, rasten drei Täter mit einem – zwei Tage vorher in Wien-Favoriten gestohlenen – Firmenbus einer Tischlerei in das Geschäft der dort angesiedelten italienischen Designermodekette Sorelle Ramonda.

Coup scheiterte an Technik
Dann ging alles blitzschnell. Binnen drei Minuten stopften die Kriminaltouristen teure Bekleidung in den Laderaum. Der gut ausgeklügelte Blitzcoup scheiterte aber an der Technik: Denn der weiße Kastenwagen wollte einfach nicht mehr anspringen.

Als auch noch die alarmierte Polizei anrückte, ergriff die Rammbock-Bande Hals über Kopf die Flucht. "Die Täter hatten Pelzmäntel und Winterjacken erbeutet, mussten aber glücklicherweise alles zurücklassen", so Olivia Patuzzo von der Geschäftsführung.

Nun bittet das Landeskriminalamt Niederösterreich um Hinweise unter der Telefonnummer 059 133/30 33 33!
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden