Mi, 22. November 2017

Umstrittenes Projekt

20.10.2010 17:14

Nationalpark in Hainburg: Vorerst keine Rodung

Im Fall der Neugestaltung der Donau im Bereich der Hainburger Auen hat es nun einen ökologischen Knalleffekt gegeben: Niederösterreichs Naturschutz-Landesrat Stefan Pernkopf ließ das millionenschwere Projekt der „Via Donau“ vorerst stoppen. Er ordnete am Mittwoch neue Umweltprüfungen an: „Vorher darf im Nationalpark nichts geschehen.“

Das flussbauliche Gesamtkonzept bei Hainburg hat die heimische Ökoszene tief gespaltet. Während der Umweltdachverbands-Präsident Gerhard Heilingbrunner und Öko-Aktivist Wolfgang Rehm gemeinsam mit weiteren Hainburg-Veteranen vehement gegen das 220 Millionen Euro teure Vorhaben protestieren, sehen andere Biologen ökologische Vorteile wie das Stoppen der Austrocknung.

Auch Österreichs Fischer erwarten sich durch die Entfernung der kilometerlangen Betonufer neuen Lebensraum für Fauna und Flora. Gleichzeitig soll der Strom aber auch ausgebaggert und schifffahrtstauglicher gemacht werden.

Naturverträglichkeitsprüfung angeordnet
Nun jedoch kommt es zu einer behördlich verfügten Nachdenkpause. Die „Via Donau“ darf ihre Baufahrzeuge und Baumschlägerungstrupps vorerst nicht losschicken. Denn der zuständige niederösterreichische Landesrat Stefan Pernkopf hat nun eine Naturverträglichkeitsprüfung angeordnet. Alle ökologischen Einwände müssen neu geprüft werden. Pernkopf zur „Krone“: „Es handelt sich um ein Schutzgebiet erster Kategorie. Dort darf nichts geschehen, was den sensiblen Donauauen schadet.“

von Mark Perry, Kronen Zeitung  

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden