Mi, 22. November 2017

21.000 Besucher

03.10.2010 15:37

„Lange Nacht der Museen“ wurde in NÖ vielen zu kurz

Die Qual der Wahl ist in der "Langen Nacht der Museen" groß gewesen, natürlich vor allem in Wien. Draußen in den Dörfern und Kleinstädten ist das Museumsangebot ja überschaubar, daher "schaffte" man in diesen sieben Stunden zwischen 18 Uhr und 1 Uhr früh meist spielend den Gang durch die lokalen Museen und konnte sich in Ruhe alles ansehen - 21.000 Menschen besuchten niederösterreichische Schauplätze...

Da stellte sich beispielsweise die Frage, ob man einen "klassischen" Museumsbesuch unternehmen sollte, mit der Kunst im Mittelpunkt, oder lieber ein nicht alltägliches Ziel ansteuert. In Niederösterreich waren die "Hotspots" jedenfalls Hainburg ("Die Mittelalterstadt") mit 1.104 Besuchern, die Nostalgiewelt Eggenburg ("RRRollipop & Kinoptikum") mit 724 Besuchern und das Stadtmuseum Wiener Neustadt (inklusive Türmerstube) mit 563 Besuchern.

Österreichweit neuer Besucherrekord
Österreichweit brachte die "Lange Nacht" wieder einen Rekord bei den Besuchszahlen: 443.800 Eintritte in die 680 teilnehmenden Museen, Galerien und Kulturinstitutionen wurden. Im vergangenen Jahr waren es 443.500 gewesen. Seit Beginn der "Langen Nacht" wurden den heimischen Kulturinstitutionen im Rahmen der Veranstaltung 3.379.000 Besuche abgestattet.

Die meisten Eintritte hatte in diesem Jahr die Albertina in Wien zu verzeichnen (14.130), das in den vergangenen Jahren stets am besten besuchte Naturhistorische Museeum hatte diesmal 11.684 Gäste. Am umtriebigsten waren die Museumsfans in Wien (200.100 Besuche), gefolgt von Salzburg (46.000) und Kärnten (43.700).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden