Fr, 24. November 2017

Mit Pistole bedroht

25.09.2010 11:56

Raubüberfall auf Wettlokal in der Stadt Salzburg

In der Stadt Salzburg ist in der Nacht auf Samstag ein kleines Wettlokal überfallen worden. Ein maskierter Mann bedrohte die 38-jährige Angestellte, die sich allein im Lokal befand, gegen 2 Uhr mit einer Faustfeuerwaffe und nötigte sie zur Herausgabe einer Geldkassette und ihres Mobiltelefones. Danach flüchtete der Unbekannte mit mehreren Hundert Euro Beute und dem Handy. Eine Fahndung verlief vorerst erfolglos.

Die Überwachungskamera des Wettbüros "Greyhounds Sportwetten" in der Ignaz-Harrerstraße dürfte den Überfall aufgezeichnet haben. "Die Bilder werden im Laufe des Tages ausgewertet", so Albert Struber, Leiter des Landeskriminalamtes.

Mann mit schwarzer Stoffmaske
Die verängstigte Angestellte alarmierte nach dem Überfall die Polizei und sperrte sich bis zum Eintreffen der Beamten in dem Lokal ein. Ihren Angaben zufolge hatte der Mann eine schwarze Stoffmaske über Mund und Nase gebunden, eine schwarze Sonnenbrille im Gesicht und über den Kopf eine Kapuze gezogen.

Bekleidet war der 20- bis 25-jährige Täter mit einem weißen Kapuzensweater aus Baumwolle, Jeans und schwarzen Sportschuhen. An den Händen trug er schwarze Vlieshandschuhe. Er ist ungefähr 1,78 Meter groß und hat eine schlanke, sportliche Figur. Der Mann sprach mit ausländischem Akzent. "Er sagte 'Geld her' und forderte die Angestellte auf, sich ruhig zu verhalten", schilderte der Kriminalpolizist die Angaben der Zeugin.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden