Mi, 22. November 2017

Mieter in Angst

21.09.2010 17:44

Bewohner sollen für Gebäude-Sanierung einfach ausziehen

Helle Aufregung herrscht unter vielen Anrainern in der Wienerstraße in Perchtoldsdorf (Bezirk Mödling). Weil deren Gemeindewohnungen nun an eine Genossenschaft verkauft werden, bangen Mieter um ihr Zuhause. "Wenn die Häuser saniert und umgebaut werden, müssen wir übersiedeln", befürchten Betroffene.

Rundum erneuert sollen jetzt die Gebäude aus den 1950er-Jahren werden. Zudem ist die Errichtung von 20 zusätzlichen Wohnungen geplant. "Damit schaffen wir ein Angebot für unsere jungen Bürger", erklärte VP-Ortschef Martin Schutzer. Um dieses Projekt umzusetzen, wird die gesamte Wohnhausanlage an eine Genossenschaft verkauft.

Das ist aber der Opposition ein Dorn im Auge. "Die Mieter müssen unterschreiben, dass sie ausziehen werden", wetterte Gabriele Wladyka von der Bürgerliste. Und SP-Chef Anton Plessl kritisierte: "Der von der VP vorgeschlagene Verkaufspreis ist zu gering." Schuster wies alle Vorwürfe zurück: "Übersiedlungen sind bei der Sanierung nötig." Am Mittwoch diskutiert der Gemeinderat über das Vorhaben.

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden