Di, 12. Dezember 2017

Enormer Schaden

13.09.2010 17:04

Rowdys ließen ihre Langeweile an mehreren Pkws aus

Langeweile und blinde Zerstörungswut können fatale Auswirkungen haben. Das bekamen am Wochenende zahlreiche Autobesitzer in Baden sowie in Randegg im Mostviertel zu spüren. Unbekannte Rowdys zerstörten neun Autos, indem sie die Seitenspiegel eintraten und Scheibenwischer abrissen. Der Schaden ist enorm!

Mit einer Eisenstange ausgerüstet, waren zwei Jugendliche in Baden offenbar auf Zerstörung aus. "Sie zertrümmerten eine Scheibe und machten sich danach über die Autos her", berichtete ein Ermittler. Insgesamt sechs Fahrzeuge demolierten die beiden Täter. Ein Zeuge hatte während der Taten die Polizei alarmiert, die unmittelbar danach ausrückte. Trotz Fahndung gelang dem Duo aber die Flucht.

Auch im Mostviertel entkamen unbekannte Rowdys. Sie schlugen auf einem Parkplatz zu - an zwei Autos brachen sie die Scheibenwischer ab und warfen sie weg. Damit war die nächtliche Aktion aber noch nicht vorbei. Nur einige Meter weiter rissen die Täter eine Straßenlaterne aus, das Glas zersprang, und Scherben bedeckten den Gehsteig.

In beiden Fällen laufen die Ermittlungen bereits auf Hochtouren. Der Schaden beläuft sich jeweils auf mehrere Tausend Euro.

von Gernot Buchegger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden