Do, 23. November 2017

Eine Mio. € Schulden

15.09.2010 10:12

Hat insolventer Saurierpark nun neue Zukunft?

Das Zeitalter der Riesenechsen scheint auch in Traismauer, Bezirk St. Pölten, vorbei zu sein: Offenbar zu wenig Besucher lockte der Saurierpark in den vergangenen Jahren an. Jetzt drehte die Bank den Geldhahn zu und schickte die Betreiberfirma in Konkurs. Die Zukunft des Freizeitareals ist unklar, es gibt aber Interessenten.

Mehr als eine Million Euro Schulden hatten sich bereits angehäuft, ehe nun die Hausbank einen Schlussstrich unter die Geschichte des Saurierparks zog. Das berichtet der Kreditorenverband. Vor allem die verregneten Sommer der vergangenen Jahre hätten den finanziellen Niedergang bedeutet, sagen die Betreiber. Bei Gericht wurde jetzt bereits die Schließung der Firma beantragt. Rätselraten herrscht um die Zukunft des Areals. „Wenn es nicht als Freizeitpark genutzt wird, muss das Gelände zum Augebiet rückgebaut werden“, heißt es.

Interesse hat Herbert Eder angemeldet, der das Kameltheater in Kernhof erfolgreich führt. „Noch sind viele Fragen offen“, so der Profi. Für ihn steht nur eines fest: „Solche Plastik-Dinos begeistern niemanden mehr!“

von Christoph Weisgram, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden