Fr, 24. November 2017

Nach acht Jahren

31.08.2010 18:32

Raubverdächtiger spaziert zu Polizei - verhaftet

Acht Jahre nach einem bewaffneten Überfall in einem Salzburger Hotel ist nun der mutmaßliche Täter verhaftet worden. Der heute 26-Jährige hinterließ damals DNA-Spuren, konnte aber nicht gefasst werden, weil er in Kanada untergetaucht war. Jetzt klickten die Handschellen – ausgerechnet in der Polizeidirektion.

Nachdem seine Aufenthaltsgenehmigung in Kanada abgelaufen war, kehrte der Verdächtige kürzlich nach Salzburg zurück. Offenbar bewarb er sich im angrenzenden Bayern um einen Arbeitsplatz. Das Landratsamt Berchtesgaden verlangte von ihm einen Strafregisterauszug.

Den wollte der von der Staatsanwaltschaft Gesuchte am Montag in der Polizeidirektion an der Alpenstraße abholen – und musste gleich zum Verhör bleiben. Thema: der Überfall auf die Rezeptionistin des Hotels Lehener Hof in der Nacht des 2. März 2002.

Mit einer Pistole hatte der damals erst 18 Jahre alte Bursch die 52-jährige bedroht, ihr ein Plastiksackerl hingehalten und gefordert: "Alles Geld da hinein!" Ihre Antwort: "Ich hab keines." Da flüchtete er durch die Hintertür – und tauchte acht Jahre lang unter.

von Manfred Heininger, "Salzburger Krone"
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden