So, 27. Mai 2018

Vom Schiri "bedient"

30.08.2010 02:18

Kapfenberger nach Skandal-Pfiffen stocksauer

Vom Schiri-Neuling "bedient"! Stocksauer sind Kapfenbergs "Falken" nach dem 0:1 aus Ried heimgekommen - weil die unverdiente Niederlage nur einen Namen hatte: Christian Dintar! Der 36-jährige burgenländische Referee und seine Assistenten führten bei ihrem Bundesliga-Debüt mehrfach Regie - nicht nur beim entscheidenden Abseitstor des Spaniers Guillem.

"Jeder Blinde hätte gesehen, dass Guillem beim 0:1 im Abseits gestanden ist", knurrte Dominique Taboga, "aber der Schiri hat ja kleinlich alles gegen uns gepfiffen, jeder Körperkontakt war ein Foul für Ried."

"Unseren Ausgleich nach Kocins Schuss hat er aber sofort aberkannt, weil Sencar und Taboga angeblich im Abseits waren", grollt Manager "Mucki" Wieger, "dabei war das viel schwerer zu sehen als das klare Abseits von Guillem. Das 0:1 war eine krasse Fehlentscheidung - wie das Linz-Tor in Wien gegen Sturm, für das sich Referee Zauner entschuldigen musste. Nach dem Spiel haben die Schiris alles eingesehen, aber davon können wir uns nix kaufen. Wir waren zwar die bessere Mannschaft, aber so gut sind wir leider noch nicht, dass wir die Schiri-Fehler kompensieren können. Es ist bitter, dass die FIFA alle technischen Hilfsmittel für Schiedsrichter verbietet."

Dass LASK und Mattersburg erstmals siegten, kratzt Taboga nicht: "Einen Fünf-Punkte-Polster gegen den Abstieg zu diesem Zeitpunkt hätten wir vorm Saisonstart sofort unterschrieben."

Am Mittwoch bezieht KSV ein Konditions-Camp in Piberstein - am Samstag (16.00 Uhr) wird beim 75-Jahr-Jubiläum von Deutschlandsberg gespielt. Nicht dabei sind Matej Mavric (mit Slowenien in der EM-Quali) und Deni Alar, der mit Österreichs U21 nach Schottland fliegt. A-Team-Ehren gibt's für Rieds Thomas Schrammel: Er wurde für Ortlechner nachberufen.

von Volker Silli, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden