Do, 23. November 2017

„Nur Milchzucker“

26.08.2010 21:17

Zeugin kam mit Koks und Heroin zu Drogen-Prozess

Wegen Heroinhandels und schwerer Nötigung ist der mehrfach vorbestrafte Michael R. (39) am Donnerstag in Salzburg vor Gericht gestanden. Als Zeugin war auch die von ihm bedrohte Daniela S. (25) geladen. Sie hatte schon bei der Eingangskontrolle einen ungewollten Zwischenstopp - der Wachdienst fand in ihrer Handtasche Koks und Heroin.

Donnerstag, 10.40 Uhr: Daniela S. ist auf dem Weg zu ihrer Zeugenaussage vor Richter Manfred Seiss. Das Personal der Security-Firma "Group 4" kontrolliert sie genau, wie alle anderen Besucher des Gerichts auch.

"Das ist nur Milchzucker"

In ihrer Handtasche fällt zuerst ein abgeschnittener Trinkhalm auf – zum Schnupfen von Drogen. Dann finden sich, eingewickelt in Zeitungspapier mit einem Sudoku-Rätsel, drei Briefchen mit weißem Pulver. "Das ist aber nicht, was Sie jetzt denken. Das ist nur Milchzucker", versucht sich Daniela S. herauszureden. Ein Schmäh, auf den die bestens geschulten Wachdienstleute Monika Ortner und Norbert Bichler natürlich nicht hereinfielen.

Sie riefen die Polizei, eine Patrouille der Inspektion Itzling holte Daniela S. zur Einvernahme ab. Da gab sie zu, dass es sich beim "Milchzucker" um Kokain und Heroin handelte - angeblich vor einem halben Jahr in einer Diskothek gekauft.

"Besuch von Bekannten" angedroht

Vor dem Geständnis bei der Polizei sagte die Zeugin aber noch im Prozess gegen Michael R. aus. Er hatte ihr "geraten", ihrem damals im Gefängnis sitzenden Freund auszurichten, er möge seine Aussage gegen ihn "etwas günstiger" formulieren, sonst bekäme sie "Besuch von einigen Bekannten". Der seit Jahren amtsbekannte Dealer wurde zu zwei Jahren Haft verurteilt.

"Salzburger Krone" und krone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden