Mo, 11. Dezember 2017

Raue Sitten in Graz

26.08.2010 20:03

Zornige Mutter beißt "faulen" Sohn in Kopf und Rücken

Ein banaler Streit zwischen Mutter und Sohn ist am Dienstagvormittag in einer Wohnung im Grazer Lendviertel in einen wilden Zweikampf ausgeartet. Weil eine 45-Jährige mit ihrem nach ihren Angaben "faulen" Sohn geschimpft hatte, packte dieser sie an den Haaren. Daraufhin biss die Frau - so die Polizei am Mittwoch zur "Krone" - den 16-Jährigen in Kopf und Rücken. Der Bursche erstattete Anzeige.

Als die Mutter nach der Beißattacke auch noch mit einem Mülleimer auf ihren Sohn losgegangen war, gab der Bursche klein bei. Er verließ die Wohnung und zeigte seine Mutter kurzerhand in der Polizeiinspektion Lendplatz wegen Körperverletzung an.

Fürsorge am Wort
Da sich der Jugendliche weigerte, wieder nach Hause zu gehen, schalteten die Beamten schließlich die Fürsorge ein. Die muss nun entscheiden, wie es mit der Familie weitergeht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden