Sa, 16. Dezember 2017

4.100 Jahre alt

25.08.2010 14:19

Ägypten: Siedlung aus Pharaonenzeit ausgegraben

In der ägyptischen Oase Charga hat ein amerikanisches Forscherteam die Ruinen einer über 4.100 Jahre alten Siedlung aus der Pharaonenzeit ausgegraben. Diese Siedlung, die um 2134 vor Christus gegründet wurde und ihre Blütezeit um 1700 vor Christus hatte, ist etwa 1.000 Jahre älter als die bisher bekannten Siedlungsreste in der Oase.

Zu den Gebäuden, die von den Forschern der Yale Universität im Oasen-Bezirk Umm al-Mawagir identifiziert wurden, gehört unter anderem eine Bäckerei (Bild). Ihre Ausmaße lassen darauf schließen, dass dort einst nicht nur Brot für die Bewohner der Oasenstadt gebacken wurde, sondern möglicherweise auch für Truppen, die in Charga stationiert waren.

Der Generalsekretär der ägyptischen Altertümerverwaltung in Kairo, Zahi Hawwas, erklärte, die nun entdeckte Siedlung sei wahrscheinlich auch ein Verwaltungszentrum an der Handelsroute gewesen, die einst das Niltal mit Städten im heutigen Sudan verband.

Die Oase Charga liegt in der westlichen Wüste, rund 170 Kilometer westlich von Luxor. Archäologen hatten in den vergangenen 20 Jahren wiederholt auf die Gefahr durch Raubgrabungen in der Oase hingewiesen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden