Fr, 15. Dezember 2017

Niemand räumt auf

23.08.2010 16:28

Seebad-Betreiber klagt an: Faaker See voller Treibholz

Der Faaker See in Kärnten: türkisgrünes Wasser, eine einzigartige Insel und der Mittagskogel als Hüter dieser Idylle. Stopp! Sieht man sich das Foto oben an, kommen Zweifel an dieser Schilderung. Denn derzeit ist der Faaker See voll mit Treibholz. Vor allem ein Strandbadbesitzer ist verzweifelt, denn niemand hilft.

Der Sommer legt dieser Tage noch einen Zielsprint hin - mit hohen Temperaturen und Badewetter pur. Dennoch hält sich die Begeisterung bei Touristen am Faaker See in Grenzen. "Da kann einem ja alles vergehen. Vor allem unsere Kinder sind durch diese Berge an Holz und Baumstämmen in großer Gefahr", regt sich eine deutsche Urlauberin auf.

Ein Kampf gegen Windmühlen
Im Strandbad Seeblick in Faak sieht es zurzeit aus wie nach einem Hurrikan in den Tropen. Besitzer und Geschäftsführer Klaus Streit: "Treibholz ohne Ende verschmutzt den See und meine 300 Meter Ufer. Das bringt alles der Worounitza-Bach aus dem Mittagskogelmassiv."

Täglich reinigt Streit sein Ufer stundenlang, doch es ist ein Kampf gegen Windmühlen. "Der Bach ist noch so voll und es kommt ständig Treibholz nach. Das ist seit dem letzten starken Gewitter so."

"Niemand wackelt auch nur mit einem Ohrwaschel"
Was den Betreiber eines der letzten öffentlichen Strandbäder so aufregt, ist auch die Reaktion aller vermutlich Zuständigen. "Die Gemeinde, das Tourismusreferat, die Wildbachverbauung, die Gutsverwaltung Landskron als Ansprechpartner für den See - niemand wackelt auch nur mit einem Ohrwaschel."

Nur eine Baufirma habe ihm Strahler für nächtliche Reinigungsarbeiten geliehen. Morgens war der Strand dann wieder voll mit Treibholz.

von Fritz Kimeswenger ("Kärntner Krone") und kaerntnerkrone.at

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden