Do, 14. Dezember 2017

Gasunfall in Neustift

22.08.2010 17:28

60 Hotelgäste mit Drehleitern über Balkone gerettet

Das war knapp! Eine Katastrophe ist am Samstagabend in einem Stubaier Hotel im letzten Augenblick verhindert worden. 60 Personen mussten wegen Chlorgasaustritt evakuiert werden. Fünf der Gäste wurden wegen massiver Atemprobleme in das Krankenhaus eingeliefert. Nach drei Stunden war der Spuk für alle vorbei!

Dramatische Szenen Samstag kurz nach 20 Uhr in Neustift im Stubaital: Acht Rettungsfahrzeuge, zwei Notarztteams und die Feuerwehren Fulpmes, Neustift, Steinach und Mieders rasen durch das Zentrum. Das gemeinsame Ziel: das Vier-Stern-Hotel Burgstall.

Ein Mitarbeiter des Hotels hatte die Feuerwehr verständigt. Er hatte kurz davor die Chloranlage des Schwimmbeckens auffüllen wollen. Zwei Liter Schwefelsäure leerte er in den Chlorbehälter. Dabei kam es zu einer chemischen Reaktion. Chlorgas wurde sofort freigesetzt! Der Mitarbeiter erkannte zum Glück die Gefahr. Nur durch seine rasche Reaktion und die sofortige Alarmierung der Feuerwehr konnte wahrscheinlich eine größere Katastrophe verhindert werden.

Gäste mit Drehleitern gerettet
In wenigen Sekunden stieg das gefährliche Gas nämlich im Stiegenhaus des Vier-Stern-Hauses hoch. Damit war an eine Evakuierung der Urlauber über das Stiegenhaus nicht mehr zu denken. Die Gefahr wäre viel zu groß gewesen. Darum wurden die Gäste über Megaphon angewiesen, auf die Balkone zu gehen und dort auf die Feuerwehr zu warten. Mit Drehleitern wurden die 60 Betroffenen dann von den Rettungskräften geborgen.

Nachdem alle Gäste in Sicherheit gebracht worden waren, wurde mit starken Ventilatoren das gesamte Gebäude durchlüftet. Aber erst nach rund drei Stunden durften die Gäste ihre Zimmer wieder beziehen. Und die 76 Feuerwehrmänner zogen ab. Alle sichtlich erleichtert, dass der nicht ungefährliche Einsatz letztendlich glimpflich ausgegangen war.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden