Fr, 15. Dezember 2017

Ehepaar gestorben

21.08.2010 22:37

Tödlicher Brand in Villach: Ursache ist nun geklärt

Die Ursache für den tödlichen Brand am Mittwochabend in einer Kärntner Tischlerei ist geklärt. Wie Brandermittler herausfinden konnten, hatten sich Putzpapiere in einem Mistkübel entzündet und damit den Brand in Villach entfacht. Rasch hatte sich das Feuer auf die Tischlerei und die darüber liegende Wohnung ausgebreitet. Zwei Pensionisten, die in der Wohnung waren, konnten leider nicht mehr gerettet werden.

Gegen 20.50 Uhr war das Feuer in der Tischlerei ausgebrochen. Als die Feuerwehren von Villach und Pogöriach am Einsatzort eintrafen, schlugen bereits meterhohe Flammen aus dem hinteren Teil des Gebäudes. Sofort machten sich mehrere Teams auf den Weg, um nach den Vermissten zu suchen. Wärmebildkameras mussten eingesetzt werden, um die Pensionisten in den Flammen zu orten.

Laut Andreas Stroitz, Bezirksfeuerwehrkommandant der Feuerwehr Villach, mussten sich die Einsatzkräfte zweimal zurückziehen, ehe beim dritten Versuch ein Fenster über dem Garagendach eingeschlagen und die leblosen Senioren gefunden werden konnten.

Ein 86-jähriger Mann wurde vor Ort von der Feuerwehr reanimiert, starb jedoch wenig später im Landeskrankenhaus Villach. Seine 83-jährige Ehefrau wurde mit schweren Verbrennungen und einer Rauchgasvergiftung ins Klinikum Klagenfurt gebracht und erlag dort Donnerstag früh ebenfalls ihren Verletzungen.

Wasserversorgung aus Hydrantennetz zu gering
Zur Brandbekämpfung musste Wasser aus umliegenden Swimmingpools und einem Bach gepumpt werden, da die Wasserversorgung aus dem Hydrantennetz zu gering war. Insgesamt standen 13 Feuerwehren mit insgesamt 150 Mann im Einsatz.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden