Mi, 13. Dezember 2017

Gefährliche Straßen

17.08.2010 09:54

Verkehrstote: Die gefährlichsten Bezirke Österreichs

Der Blutzoll auf Österreichs Straßen ist hoch. Allein in der vergangenen Woche kamen 15 Menschen bei Unfällen im Straßenverkehr ums Leben. Eine aktuelle Untersuchung zeigt nun: Der Bezirk Horn in Niederösterreich ist der gefährlichste im ganzen Land.

"Der Temporausch ist hierzulande das größte Verkehrssicherheitsproblem", so Martin Blum vom Verkehrsclub Österreich. Die Experten untersuchten nun, wo das tödliche Unfallrisiko am größten ist. Von 2005 bis 2009 wurden die Unfälle pro 10.000 Einwohner im Straßenverkehr pro Bezirk erfasst. Trauriger Spitzenreiter: Horn im niederösterreichischen Waldviertel, gefolgt von Reutte in Tirol.

Niederösterreich und Salzburg besonders betroffen
Sechs Bezirke des größten Bundeslandes Österreich befinden sich unter den ersten zehn der traurigen Liste. Salzburg rangiert mit zwei Bezirken in den Top Ten dahinter. Nur in zwei Bezirken gab es in den vergangenen fünf Jahren keinen einzigen tödlichen Crash: in Rust (Burgenland) sowie in der Wiener Innenstadt.

Die Wiener Bezirke haben in den vergangenen vier Jahren die wenigsten Verkehrstoten zu verzeichnen. Grund dafür ist laut VCÖ das Tempolimit innerhalb der Stadt sowie die verstärkte Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel. "Die Geschwindigkeit ist ein wesentlicher Faktor, ob ein Unfall tödlich endet, oder nicht", so Blum.

Schärfere Tempolimits gefordert
Im internationalen Vergleich gesehen hat Österreich sehr hohe Temoplimits. Besonders auf den gefährlichen Freilandstraßen haben fast alle EU-Länder mit Ausnahme Deutschlands weit schärfere Geschwindigkeitsbegrenzungen als Österreich. Der Verkehrsclub fordert nun vehement die Abschaffung der bei Kontrollen immer wieder großzügig eingeräumten Toleranzgrenzen bei den Tempolimits.

Außerdem unterstützt der VCÖ den Vorschlag von Verkehrsministerin Bures, dass Geschwindigkeitsübertretungen als Delikt ins Führerschein-Vormerksystem aufgenommen werden.

Kronen Zeitung und krone.at
Bild: Krone Grafik

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden