Sa, 16. Dezember 2017

Grazer am Studieren

17.08.2010 10:01

Foda simmte Sturm auf die Stars aus Turin ein

Von wegen junge Girls - zurzeit stehen die Sturm-Kicker auf Reiferes! Mit einem Video vom Tanz der "Alten Dame" (Juventus) mit Shamrock stimmte sich das Foda-Team am Montag auf den Europacup-Donnerstag gegen die Stars aus Turin ein - und hofft dabei insgeheim auf einen Schuss italienischer Überheblichkeit. Wobei Juves neuer Coach Luigi Del Neri dafür eher nicht der Typ ist, glaubt zumindest sein Ex-Schüler Didi Elsneg.

Mit einem "Doppelpack" beim 2:0 in Irland legte Amauri gegen Shamrock die Basis zum Sprung ins Europa League-Play-off, Superstar Del Piero machte mit einem Freistoß zum 1:0 in Turin den Sack zu. Das neue Juve-Team mit Motta, Pepe (beide Udine) und Bonucci (Bari) war ungefährdet.

Hölzl: "Wir haben nix zu verlieren"
"Wir sind klarer Außenseiter", redet Sturm-Kapitän Andreas Hölzl nach dem DVD-Studium nicht herum, "aber wir freuen uns auf Stars wie Chiellini, Melo, Trezeguet und Diego - so ein Highlight hat man nicht alle Tage. Und Alessandro Del Piero hab ich schon als Bub nachgeeifert. Als er 1996 mit Juve die Champions League gewonnen hat, war ich gerade elf." Aber gerade dieser Star-Rummel verpflichtet Juve zum Einzug in die Europa League: "Wir haben nix zu verlieren", sagt Hölzl, "und vielleicht unterschätzen sie uns ja. Außerdem haben wir ein ausverkauftes Haus hinter uns. Wenn uns da schnell etwas gelingt, wer weiß."

Elsneg: "Harte Arbeiter, die sich gut kennen"
Der neue Juventus-Coach ist allerdings keiner, der etwas auf die leichte Schulter nimmt, warnt Kapfenberg-Stürmer Dieter Elsneg, der Luigi Del Neri im Frühjahr bei Sampdoria Genua als Trainer hatte. Der 60-Jährige aus Aquileia ist ein ruhiger Coach: "Ein akribischer Arbeiter, für den das Kollektiv alles ist", so Elsneg, "und der Konflikte mit großen Namen nicht scheut. Bei Sampdoria hat er Stürmerstar Cassano über ein Monat kaltgestellt, weil er sich nicht unterordnen wollte. Dass er Sampdoria als Vierter in die Champions League geführt hat, brachte ihn zu Juventus." Und mit ihm fast seinen kompletten Sampdoria-Stab, plus Sportdirektor Marotta. "Alles harte Arbeiter, die sich gut kennen", so Elsneg, "das ist ihr Vorteil. Aber bei Juve haben sie jetzt ganz anderen Druck."

Testspieler aus Nürnberg
Sturms Aussichten? "Am Papier kann jedes österreichische Team gegen Italiener nur auf ein Wunder hoffen", so Elsneg, "aber ohne Zweifel hat Juve den ganzen Druck - und im Fußball weiß man ja nie!" Am Rande des Hits testet Sturm einen Mittelfeldspieler: Peter Perchtold (25) von FC Nürnberg.

von Volker Silli, "Steirerkrone"

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden