Mi, 13. Dezember 2017

Clemi nun ein "Teufel"

13.08.2010 09:04

Tiroler Talent Walch wechselt vom VfB zu Kaiserslautern

Von Stuttgart auf den "Betze": Der Tiroler Clemens Walch ist am Donnerstag mit dem 1. FC Kaiserslautern einig geworden.

Im April 2008 unterschrieb er einen Vertrag bis 2011, am 26. September 2009 feierte er sein Debüt in der deutschen Bundesliga, im Mai 2010 wurde er fix in den Profikader aufgenommen – doch am Donnerstag kehrte Tirols größtes Fußball-Talent dem VfB Stuttgart den Rücken: Clemens Walch heuerte beim 1. FC Kaiserslautern an – und wird ein "roter Teufel"!

Ein notwendiger Wechsel-Schritt des 23-Jährigen. Denn die Schwaben sind im Mittelfeld (Teamspieler Träsch & Gentner, Serbiens Kuzmanovic, die U21-Teamspieler Rudy und Gebhart, Frankreichs 2-Millionen-Mann Audel) überbesetzt – die Chancen des Inzingers waren bereits in der Vorbereitung gering.

"Clemens hatte hier keine Perspektive – und wir wollen ihm nicht seine Karriere verbauen", kam VfB-Manager Bobic Walchs Wünschen entgegen. Ablösesumme: 250.000 Euro.

"Die Gespräche mit FCK-Trainer Marco Kurz haben mir gleich das Gefühl gegeben, dass er mit mir arbeiten will." Vorerst für drei Jahre.

von Gernot Gsellmann, Tiroler Krone

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden