Sa, 16. Dezember 2017

Streit endet blutig

09.08.2010 10:50

Weststeirer geht auf Freundin los - und liegt im Spital

Ein Beziehungsstreit hat am Wochenende in Köflach (Bezirk Voitsberg) ein blutiges Ende genommen. Ein 40-jähriger Weststeirer wurde ins Krankenhaus eingeliefert - seine 25-jährige Lebensgefährtin auf freiem Fuß angezeigt. Sie soll sich lediglich gegen ihren Freund verteidigt haben - mit einem Küchenmesser.

Wie die Polizei am Montag berichtete, war der Streit in der Nacht auf Samstag gegen 22.40 Uhr in der gemeinsamen Wohnung des Pärchens eskaliert. Als die junge Frau ihrem Freund die Herausgabe seines Handys verweigerte, soll er ausgerastet sein. Offenbar schlug der stark alkoholisierte Arbeitslose auf seine Freundin ein, würgte sie und verdrehte er ihr den Arm.

Stichwunde an der Schulter
Die 25-Jährige bekam dann ein Küchenmesser zu fassen und stach zu. Sie fügte dem 40-Jährigen eine etwa zwei bis drei Zentimeter tiefe Stichwunde im Bereich des linken Schulterblattes zu. Der Verletzte musste schließlich ins LKH Voitsberg überstellt und stationär aufgenommen werden.

Betretungsverbot für 40-Jährigen
Die Frau blieb nach eigenen Angaben unverletzt. Sie wurde wegen absichtlicher schwerer Körperverletzung angezeigt. Gegen ihren (Ex-)Lebensgefährten wurde ein Betretungsverbot ausgesprochen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden