Di, 21. November 2017

Neue Hoffnung?

06.08.2010 17:07

Letztes Foto zeigt Julia Kührer am Donauinselfest ‘06

Das letzte Foto von Julia - aufgenommen beim Donauinselfest 2006 - führt nun zu einem weiteren Fahndungsansatz im Fall der vermissten Niederösterreicherin. Denn drei Tage vor ihrem Verschwinden besuchte die damals 16-Jährige mit einigen Freundinnen ein Konzert einer Pulkauer Band auf der Wiener Donauinsel!

"Julia war mit Freundinnen zum Donauinselfest gefahren. Sie wollten dabei sein, da 'Intoxination', eine Band aus unserer Gemeinde, gespielt hat. Doch schon vier Stunden nach dem Konzert waren alle wieder in Pulkau. Julia meldete sich zurück und traf sich noch mit Freunden im Jugendzentrum", erinnert sich Mutter Brigitte Kührer an den 24. Juni 2006. Irgendeine Veränderung an ihrer Tochter ist der Lehrerin damals, drei Tage vor Julias Verschwinden, nicht aufgefallen.

Genau dort setzen jetzt die Kriminalisten an. Sie wollen den Zeitraum vor dem Verschwinden penibel dokumentieren, um so eine neue Spur zu finden. Auch wenn ihre Freundinnen damals nichts bemerkt haben, könnte Julia in Wien jemanden kennen gelernt haben...

Vertrauliche Hinweise werden an die Telefonnummer 01/24 836 85 025 erbeten!

von Christoph Matzl, Kronen Zeitung
Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden